Einladung an alle Interessierte

Liste der verfügbaren ICS-Dateien zum Herunterladen:


Kalender

Kalender grueneprignitz

Kategorie


Erstmalig zwei Frauen als Doppelspitze im Brandenburger Landesverband – Prignitzer im Landesparteirat

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Brandenburg haben Julia Schmidt aus Hohen Neuendorf und Alexandra Pichl aus Kleinmachnow zu ihren neuen Landesvorsitzenden gewählt. Die 26-jährige Studentin Schmidt erhielt im ersten Wahlgang für den Frauenplatz 67 Prozent der Stimmen. Die 41-jährige Kommunikationsberaterin Alexandra Pichl aus Kleinmachnow, die seit drei Jahren den Landesvorstand als Beisitzerin und als frauenpolitische Sprecherin verstärkt hat, setzte sich auf dem offenen Platz mit (52 Prozent) durch. Sie wurde auch als frauenpolitschen Sprecherin des neuen Landesvorstands mit großer Mehrheit in ihrem Amt bestätigt.

Für das seit März 2019 tagende Gremium Parteirat für die politische Ausrichtung des Landesverbandes haben sich die 95 Delegierten auf folgende fünf Mitglieder geeinigt: Alena Karaschinski aus Frankfurt (Oder) (75 Ja-Stimmen, 78,9 Prozent), Stefan Rikken aus der Uckermark (61 Ja, 64,2 Prozent), Clemens Wehr aus der Prignitz (ebenfalls 61 Ja, 64,2 Prozent), Heide Schinowsky (59 Ja, 62,1 Prozent) sowie Vincent Bartolain aus Brandenburg an der Havel (57 Ja, 60 Prozent). Mit dieser regionalen Verteilung werden auch Mitglieder aus den ländlichen Regionen vertreten sein.

Opens external link in new windowZur Pressemitteilung

Unsere Kandidaten auf Abgeordnetenwatch

Im Wahlkreis 1 Dr. Rainer Schneewolf

Im Wahlkreis 2 Matthias Dittmer

Ursula Nonnemacher, Spitzenkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen für die Brandenburger Landtagswahl, war begeistert über die konstruktive Gesprächskultur, die sie am Sonntagabend im Perleberger Judenhof erlebte. Das wurde dem Thema "Zukunftsfähige Prignitz" damit bereits im Ansatz gerecht. Auf dem Podium neben ihr der grüne Wahlkreis-Direktkandidat Dr. Rainer Schneewolf, Wilfried Treutler vom BUND, die Schülerin Lisa Gierth und als Moderator Pfarrer Stephan Flade. Nach dem Motto "Wer Zukunft gestaltet, darf Vergangenheit nicht verleugnen" wurde zunächst in die DDR-Vergangenheit und Nachwendezeit zurückgeblickt.    Mehr »

Im Gespräch mit Annalena Baerbock

"Was brauchen wir wirklich? Frauen diskutieren mit Annalena Baerbock", so lautete der Titel für ein Frauencafè im Bad Wilsnacker Goethepark, nahe der Wunderblutkirche. Voller Leidenschaft diskutierten Frauen aus einem breiten Bevölkerungsspektrum intensive Gedanken über die Perspektiven unserer Region. Umrahmt wurde diese gelungene Runde durch das Lied von Heike Rosenau "Wir leben gern hier hinterm Deich", ein Plädoyer für die Prignitz. Diese neue Ausrichtung eines politischen Gespräches hat auch gezeigt, welche Formen des öffentlichen Gedankenaustauschs in der Politik machbar und notwendig sind.

Was brauchen wir wirklich? Frauen diskutieren mit Annalena Baerbock.

Die Bundespolitikerin wird vor Ort Rede und ­Antwort stehen. Die Themen könnten reichen von Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum, über Chancengleichheit, Bildung und Kultur, Mobilität, ehrenamtliches Engagement bis hin zu Klimaschutz, arbeitsmarktpoltischen Fragen, Integration von Senior*innen, jungen Familien, Menschen mit ­Behinderung und geflüchteten Menschen. Bringt eure Themen und Fragen mit!

Wir laden interessierte Frauen zum offenen Gespräch mit der Bundesvorsitzenden Annalena Baerbock MdB ein, Freitag, 9. August 2019, 15.30 Uhr Frauen-Kaffee im Bad Wilsnacker Goethepark.

Anmeldung bitte bis zum 3. August unter info@grueneprignitz.de oder 03876 6082789.
Bei schlechtem Wetter treffen wir uns im evangelischen Gemeindehaus Bad Wilsnack, An der Nikolaikirche 3, 19336 Bad Wilsnack.

Podiumsdiskussion – Erwartungen an eine zukunftsfähige Prignitz

Mit auf dem Podium: Ursula Nonnemacher, Spitzenkandidatin der Brandenburger Grünen bei der Landtagswahl, und Dr. Rainer Schneewolf, Direktkandidat im Wahlkreis I (Westprignitz).
Moderation: Stephan Flade.

Alle Gäste sind herzlich eingeladen, Fragen und Ideen mitzubringen.

Sonntag, 11. August 18:00 Uhr
im Perleberger Judenhof

 

 

Die Prignitz ist wesentlich grüner geworden

Bei uns Prignitzer Grünen herrscht große Freude über das Abschneiden auf allen Ebenen. Gegenüber der letzten Europawahl haben wir unser Prignitzer Ergebnis auf 8,2 % vervierfacht.

Bei der Kreistagswahl haben wir um 50 Prozent zugelegt und nun drei statt zwei Sitze. Wir werden uns mit Nachdruck dafür stark machen, dass der Kreistag die Mindestfraktionsstärke von vier auf drei Sitze senkt, und damit uns Grünen und der FDP ermöglicht, ohne künstliche Schwächung auch als Fraktion mit entsprechenden Rechten antreten zu können.

Auf der Gemeindeebene haben wir ebenfalls in hohem Maße zugelegt, etliche weiße Flecken in der Prignitz haben grüne Farbe bekommen. In Wittenberge ist ein Sitz hinzugekommen. In Plattenburg legte die grüne Listenvereinigung mit einem Sprung von 7,5 auf 13,2 % zu, in Gumtow von 10,1 auf 15,5 %. Erstmals angetreten, errangen wir in Groß Pankow einen Sitz, auch in Pirow kamen wir auf 6,1 %, die aber noch keinen Sitz brachten.

Schmerzlich ist der hohe Stimmengewinn am nunmehr verbreiterten rechten Rand des politischen Spektrums. Wir können nur hoffen, dass die anderen Parteien sich davon nicht groß beeindrucken lassen und mit uns konstruktive und weiterführende Politik machen. Und dass sie insbesondere ohne ständiges Bremsen und Ausflüchte aktiv werden gegen Klimawandel und Artensterben. Wir jedenfalls steuern nun, in hohem Maße motiviert durch die gestrigen Ergebnisse, die Wahlen im Herbst an, um dort unseren Prignitzer Anteil zu einer Verdoppelung der grünen Sitze im Landtag beizutragen. Mindestens.

Dr. Rainer Schneewolf
Direktkandidat von Bündnis 90/Die Grünen zur Landtagswahl am 1. September im Wahlkreis 1 

Wahlprogramm: Gute Zukunft für die Prignitz

Inhalt
Programm zur Kommunalwahl 2019
Überblick 
Was wollen wir? 
Beteiligung 
Stärkung der Dörfer 
Allgemeine Grund­versorgung, Offenheit ­und soziales Miteinander 
Bildung 
Digitalisierung und Mobilfunk 
Mobilität 
Umwelt, Land- und Forstwirtschaft 
Klimaschutz und ­erneuerbare Energien 

Die Kandidat*innen für den Landkreis Prignitz 

Herunterladen als pdf

Zum Herunterladen:

 

Zum Internationalen Hebammentag am 5. Mai

Grüne Kreistagsabgeordnete Bärbel Treutler unterstützt Hebammen. © Deutscher Hebammenverband, Fotograf: Hans-Christian Plambeck

Unsere Kreistagsabgeordnete Bärbel Treutler war beim internationalen Hebammentag in Berlin vor dem Bundestag dabei. Bericht des Opens external link in new windowdeutschen Hebammen Verbands über die Aktion.

Am internationalen Hebammentag hat Bärbel Treutler zum Dank Blumensträuße an die freiberuflichen Hebammen in Perleberg und Wittenberge überreicht. Ebenso an die Hebammen in der Bereitschaft im Kreiskrankenhaus Perleberg.

Bei Opens external link in new windowunsere-hebammen.de heißt es: „Wir brauchen unsere Hebammen. Eine Geburt ist ein wichtiger, oft sogar der größte Umbruch im Leben einer Familie. Hebammen sind die einzigen Fachleute, die diese Zeit komplett begleiten: von der Schwangerschaft bis zum Wochenbett, in Kliniken und Geburtshäusern oder zu Hause. Doch die Hebammenarbeit steht vor vielen Herausforderungen. Es geht um Arbeitsbedingungen, Finanzierung, Zukunftsperspektiven und um eine nachhaltige und ausreichende Versorgung mit Hebammenhilfe im ganzen Land. Dafür machen wir uns stark – unterstützen Sie uns dabei!“

 

 

 

Sven Giegold im Gespräch – in Wittenberge

Sven Giegold, Spitzenkandidat von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Europawahl machte am 29. April 2019 im Rahmen seiner bundesweiten Tour seinen ersten Boxenstopp in Wittenberge. Unter dem Motto „Kommt, wir bauen das neue Europa!“ war Sven Giegold im direkten Gespräch über die Zukunft Europas und stand für unsere Fragen bereit.

Die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen haben original Prignitzer Honig – verbunden mit der Hoffnung, dass es nicht das letzte Glas sein wird – überreicht und Sven Giegold ihre „Wünsche an Europa“ mit auf den Weg gegeben. 


 

 

Gedenken an die Katastrophen von Tschernobyl und Fukushima

Zum Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe wurde mit den Gästen aus Niedersachsen und Potsdam an die Opfer und die Folgen von Tschernobyl und Fukushima im Wittenberger Clara-Zetkin-Park erinnert. Eine bewegende Veranstaltung an der Fujiyama-Kirsche, die vor drei Jahren dort gepflanzt wurde. (27.04.2019)

Mit Rotbauchunke, Seeadler und anderen am Bösen Ort

Besichtigung der Elbdeichrückverlegung bei Lenzen – gut für den Naturschutz und für den Hochwasserschutz. An der Elbe zwischen Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Brandenburg ist klar, dass Naturschutz keine Grenzen kennt. Danke an den BUND für die informativen Ausführungen. Mit MdB Toni Hofreiter, MdB Steffi Lemke, MdL Benjamin Raschke, MdL Ursula Nonnemacher, MdL Axel Vogel, MdL Anja Piel, MdL Christian Meyer, MdL Miriam Staudte und MdL Helge Limburg von der bündnisgrünen Fraktion aus Niedersachen. (26.04.2019)

Landesvorsitzende Petra Budke unterschreibt - für die Bienen, aber auch andere bedrohte Tierarten. "Artenvielfalt retten - Zukunft sichern!" heißt die neue Volksinitiative zur Artenvielfalt in Brandenburg. Quelle: Bündnis 90/Die Grünen.

Zum Start der Volksinitiative der Naturschutzverbände zum Erhalt der Artenvielfalt äußert sich der Spitzenkandidat von BÜNDNIS/DIE GRÜNEN BRANDENBURG für die Landtagswahl Benjamin Raschke: „Wir freuen uns, dass nach der grandios erfolgreichen Volksinitiative in Bayern mit 1,75 Millionen Unterschriften auch hier in Brandenburg die Volksinitiative zur Rettung der Artenvielfalt startet. Das gibt dem Artenschutz Rückenwind, denn bislang sind alle Anläufe dafür am Widerstand des SPD-Agrarministers gescheitert. Jetzt braucht es das gesellschaftliche Engagement, um die Landesregierung zur Kurskorrektur zu zwingen.“   Mehr »

Pflanzen für Wildbienen – Bienenweiden für Garten und Balkon

Broschüre

BUND: Blütenbesuchende Insekten sind vom frühen Frühjahr bis zum späten Herbst aktiv. Doch nicht immer finden sie in dieser Zeit geeignete Blüten. Besonders außerhalb des Sommers kann es für sie zu "Engpässen" kommen. Dem lässt sich entgegenwirken, indem auf dem Balkon, im Garten oder im öffentlichen Grün Pflanzen wachsen, die für ein kontinuierliches Blütenangebot sorgen.

Opens external link in new windowBroschüre bei BUND herunterladen

Parteirat von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN BRANDENBURG als neues Gremium konstituiert - Zuwachs auf über 1.500 Mitglieder

Am 23. März 2019 hat sich der neue Parteirat von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN BRANDENBURG konstituiert. Der Parteirat wurde als neues Beratungs- und Vernetzungsgremium auf dem Parteitag am 24./25. November 2018 beschlossen. Neben dem Landesvorstand gehören ihm die beiden Fraktionsvorsitzenden im Brandenburger Landtag Ursula Nonnemacher und Axel Vogel, die Bundesvorsitzende und Brandenburger Bundestagsageordnete Annalena Baerbock, die Brandenburger Europaabgeordnete und Spitzenkandidatin zur Europawahl Ska Keller, die beiden Sprecher*innen der Grünen Jugend Brandenburg Ricarda Budke und Robert Funke sowie 5 weitere vom Parteitag gewählte Mitglieder (aus der Prignitz, Oberhavel, Havelland, Oder-Spree und Frankfurt Oder) an.

Opens external link in new windowZur Meldung

Bio & Bewusstsein
Inhaberin Tatiana Stancev (mittig) von "Bio&Bewusstsein" mit Urkunde und Blumen von der Brandenburger Landesvorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Petra Budke (rechts) und Geschäftsführer des Kreisverbands Prignitz, Clemens Wehr (links)
Grüne Gründerin Stancev

Käse vom Ziegenhof aus dem benachbarten Kunow, Jagdwurst und Nudeln vom Ökohof Kuhhorster bei Fehrbellin, Brot aus der Rohrlacker Biobäckerei Vollkern – diese Köstlichkeiten führt Tatiana Stančev in ihrem Naturkostladen „BiO & Bewusstsein“ in Perleberg. Dafür wurde die 36-jährige Geschäftsfrau heute als Opens external link in new windowGrüne Gründerin ausgezeichnet. Die Brandenburger Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Petra Budke hob hervor, wie junge Frauen wie die Polin Tatiana Stančev die Prignitz neu beleben: „Tatiana Stančev ist Europäerin im besten Sinne des Wortes. Nach ihrer Kindheit in Hamburg und Polen und dem Studium in London hat sie bei „work & travel“ die Prignitz kennen- und liebengelernt. Mit ihrer Enscheidung, sich hier niederzulassen, bereichert sie die historische Altstadt an der Stepenitz – ihr Naturkostladen sucht in der Prignitz seinesgleichen. Sie bietet regionalen Erzeugern aus Brandenburg eine Plattform und bezieht ihre Ware ausschließlich von nachhaltigen, fairen Händlern. Dass Tatiana Stančev ihr Sortiment mit unverpackten Lebensmitteln zukünftig weiter ausbauen will, begrüßen wir Bündnisgrünen ausdrücklich.“ Der Brandenburger Landesverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vergab den Preis Grüne Gründerin heute bereits zum 25. Mal an eine Existenzgründerin aus Brandenburg, um ihren Mut und Geschäftssinn für nachhaltige Konzepte zu würdigen und ihr mehr Präsenz in der Öffentlichkeit zu verleihen.    Mehr »

Benjamin Raschke in Dannenwalde

Landtagsabgeordneter Raschke auf Ortsbesuch in Dannenwalde Mit der letzten Gemeindegebietsreform im Jahr 2002 hatten die Dörfer viele Rechte verloren. Konkret ging es in Gumtow zuletzt um die Einführung von Ortsteilbudgets, ein entsprechender Vorstoß aus Dannenwalde fand keine Mehrheit. Nun hat sich der Spreewälder Landtagsabgeordnete Benjamin Raschke (Bündnis 90/ Die Grünen), einer der Initiatoren der Enquetekommission „Zukunft der ländlichen Räume“ in die Debatte eingebracht. Bei einem Ortsbesuch am 23. Januar in Dannenwalde warb er ausdrücklich für die Einführung solcher Budgets. Am Ortsrundgang, den der Ortshistoriker Helmut Widrath führte, nahmen rund 20 Bürger teil, darunter viele Einwohner wie die Besitzer des Dannenwalder Dorf-Konsums, der Ortsbürgermeister Helmut Adamaschek , Andreas Bergmann von der Brandenburger Dorfbewegung sowie der ehemalige Ortsbürgermeister aus Boberow Helfried Schreiber.    Mehr »

Bauernhöfe statt Tierfabriken

Die Grünen/B90 aus der Prignitz unterstützen die breite Bewegung für die Agrarwende, für den Umbau der Landwirtschaft, für Klimagerechtigkeit, für artgerechte Tierhaltung, für gerechten Handel, für viele Bauernhöfe, für gute Landwirtschaft und gutes Essen für alle.

Opens external link in new window... mehr auf facebook

Urwahl des Spitzenduos

abgestimmt und eingetütet ...

... nun geht’s ab zur Post. Danke für die intensive Vorbereitung zur Durchführung dieser Grünen Urwahl in Brandenburg.

Bärbel Treutler

Robert Habeck besucht Wittenberge

Am 12. Dezember war der Bundesvorsitzende Robert Habeck in Wittenberge. Nach einer Lesung aus seinem Kinderbuch »Wolfsnacht« an der Montessorischule besuchten wir eine Pflege-Wohngemeinschaft in der Bahnstraße. Dort konnten wir uns über Vorteile und Schwierigkeiten informieren, die mit diesem Konzept der häuslichen Pflege im Gegensatz zur Heimunterbringung oder Zuhause-Pflege verbunden sind. Anschließend erhielten wir Einblick in die Angebote im Bürgerzentrum Wittenberge und konnten weitere Themen der Bürger in der Prignitz besprechen.

Robert Habeck hat mit seinem Interesse für alle Themen heute bestätigt, dass sich Bündnis 90/Die Grünen für die Bedürfnisse ländlicher Räume einsetzen.  Opens external link in new windowmehr ...

Er verabschiedete sich am Bahnhof mit den Worten: »Das war sicher nicht der letzte Besuch von mir oder Annalena Baerbock in der Prignitz«.

Neues Bürgerbüro in Neuruppin auch für die Prignitz

Seit November 2018 ist das Bürgerbüro von Opens external link in new windowAnnalena Baerbock (MdB und Bundesvorsitzende) in Neuruppin für die Bürger der Prignitz eine neue Anlaufstelle.

Der neue prignitzer Kreisgeschäftsführer Clemens Wehr überbrachte zur feierlichen Eröffnung Grüße aus dem westlichsten Landkreis Brandenburgs und machte deutlich, wie wichtig es ist, dass bündnisgrüne Präsenz auch auf dem Land stärker wird.

Neuer Vorstand und Geschäftsstelle gefunden

Zu Gast am 27. September war die Landesvorsitzende Petra Budke. 

In den Vorstand wurden gewählt: (v.l.n.r. Wolfgang Herms (Finanzen), Helmut Adamaschek (Sprecher), Anja Hübner (Sprecherin), Hendrik Claus 

Die neue Geschäftsstelle in Perleberg steht ab sofort für alle bündnisgrünen Belange in der Prignitz bereit.

URL:http://www.grueneprignitz.de/aktuelles/cal/icslist/